Pancakes

Veröffentlicht am 01.02.2019

Hey Leute, wenn ihr mal Lust auf richtig geile Pancakes habt, die dazu auch noch fitnessgerecht sind, oder vielleicht eine interessantere Verwendung für Proteinpulver sucht (anstatt es einfach nur als langweiligen Shake zu trinken), dann haben wir hier genau das richtige Rezept für euch.

Im Vergleich zu den „normalen“ amerikanischen Pancakes, haben wir das einfache Weizenmehl durch Haferflocken und Proteinpulver ersetzt. Dadurch haben wir hier eine ordentliche Portion Ballaststoffe und Protein dabei, was beides ordentlich satt macht. Und um das ganze noch ein bisschen süß und schön fluffig zu bekommen, packen wir noch eine Banane mit rein. Ganz genau braucht ihr für 2 Portionen:

  • 1 Banane
  • 3 Eier
  • 120 g Haferflocken
  • 40 g Whey Protein
  • ½ Päckchen Backpulver

Die Zutaten gebt ihr einfach zusammen in einen Messbecher oder hohes Gefäß. Mixt dann mit dem Handmixer alles gut durch und schon habt ihr den Teig fertig. Heizt dann eine beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze und bratet die Pancakes in etwas Öl (ein klein wenig in die Pfanne geben und dann mit einem Papiertuch verteilen) auf beiden Seiten goldbraun. Wenn ihr etwa 2 Esslöffel pro Pancake in die Pfanne gebt, kommen am Ende etwa 8 Stück raus.

Als Topping könnt ihr benutzen worauf ihr gerade Lust habt, wie zum Beispiel Erdnussbutter, Joghurt oder Obst. Ich habe mir hier einfach ein paar Tiefkühl-Beeren (Kirschen, Himbeeren, Blaubeeren) mit einem Schluck Wasser und einem Spritzer Süßstoff in der Pfanne zu einer Soße eingekocht – kann ich auf jeden Fall empfehlen.

Ohne Topping hat eine Portion (4 Pancakes) etwa 470 kcal, 31 g Protein, 58 g Kohlenhydrate und 11 g Fett.

Viel Spaß beim nachkochen und lasst es euch schmecken.

Kommentar schreiben

Durfte ich auch schon probieren, ist sehr lecker ??